im oktober 1998 meinte donis :

Wie sah Dein Leben vor ((tam)) aus?

geboren am 27.03.1968 in Leipzig 10 Jahre Poly- technische Oberschule Lehre als Geologiefach- arbeiter bei Fa.  Geo - physik, bis 1997 dort gearbeitet, dann wegen Zeit für ((tam)) gekündigt
Jobbe nebenbei als DJ und mache Plattenrezen- sionen Projekte zusammen mit Gräfe: Cleaned Windows, später Variationen der Anklage beeinflußt und zur elektronischen Musik geführt durch Maik Hartung von Love Is Colder Than Death durch einen Zufall:

Bei einem Konzert der damals noch Six Bones genannten Truppe fehlte ein Bandmitglied und Donis sprang als Ersatz ein, daraus entwickelte sich dann eine längerfristige Zusammenarbeit. Maik Hartung erinnert sich: "Donis hatte noch nie auf der Bühne gesungen, und ich dachte, Joe Cocker steht neben mir, so hat der sich bewegt und mit den Armen gerudert. Das war ein sehr lustiges Konzert.

Hobbies?
Vor allem Filme, Bücher und alles was mit Musik zu tun hat.

Bestes Buch / bester Film?
Fällt mir echt schwer, da was auszuwählen, weil ich sehr viel lese und auch oft Filme sehe, aber in letzter Zeit haben mir besonders "High Fidelity" von Nick Hornby, weil ich mich dort selbst wieder - gefunden habe, und American Psycho" von Bret Easton Ellis, weil es total krank und faszinierend ist, gefallen. Bei Filmen ist es genauso, es gibt keinen "Lieblingsfilm", aber es gibt zwei, die ich wirklich schon x-mal gesehen habe und zwar "Alien II" und wenn ich in so `ner rührseligen Stimmung bin zieh` ich mir "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" rein. Die Filmmusik dazu hätte ich gern als Platte, die existiert aber wahrscheinlich gar nicht oder nicht mehr.

Was geht sportmäßig ab?

Aktiv? - Überhaupt nichts, weder früher noch heute. Ich hatte schon in der Schule immer 'ne 4 in Sport. Passiv dagegen bin ich so ziemlich an allem interessiert, besonders im Fernsehen.

Wann hast Du mit Deinem ersten Instrument begonnen?
Bei Cleaned Windows hab` ich mich an den Drums versucht, später durch Zusammenkünfte mit Maik Hartung auch mal probiert zu singen und das dann bei LICTD zusammen mit einer Sängerin auch vor Publikum zum Besten gegeben.

Mit wem würdest Du gern mal zusammenarbeiten?
Unabhängig von ((tam)) mit den Pet Shop Boys, New Order, so diese Richtung, das wär` schon was. Als Produzent für ((tam))-Sachen: mit Nick Cook.

Was hälst Du von Cover - Versionen?
Finde ich im Grunde genommen gut, nur jetzt wird das langsam zuviel. "Two Tribes" war eine Idee vom Label, wir selbst wären aufgrund der Vielfalt von 80er Jahre Coverversionen nicht darauf verfallen, aber den Song haben wir dann selbst ausgewählt und es hat auch sehr viel Spaß gemacht.

Bevorzugst Du eher Clubs oder Festivals für die Auftritte?
Eindeutig die Clubs, denn man ist viel näher am Publikum dran. Festivals sind nicht mein Ding, weil sie wetterabhängig sind, außerdem ist es unbequem und kaum Tuchfühlung mit den Leuten

Wovor hast Du Angst?
Vor dem Fliegen, obwohl ich noch nie geflogen bin, aber im November müssen wir ja nach San Francisco, mal sehen...Außerdem vor Spinnen und vor Krieg, wie jeder einigermaßen vernünftige Mensch, der nicht mit der Rüstungsindustrie zu tun hat.

Wann und wo warst Du zuletzt im Urlaub und wohin geht's demnächst?
Der letzte richtige Urlaub war vor Jahren in Ungarn mit meiner Mutter. Sie ist Ungarin und so haben wir Verwandte abgeklappert. Das war eine schöne Rundreise, weil sie sehr verstreut wohnen, z.B. am Balaton, Budapest. Wegen Zeit und Geld fahre ich im September nach Bornholm in Dänemark. Das kenne ich und fühle mich dort wohl. Ich bin gegenüber Fremden am Anfang nicht besonders gesprächsbereit und eher zurückhaltend, deshalb würde z. B. Trampen oder Campen für mich nicht in Frage kommen

Was hast Du für gute bzw. schlechte Eigenschaften?
Ich bin ziemlich träge. So träge, daß es mich manchmal schon selbst ankotzt, aber am Ende klappt doch immer alles, also warum Streß machen. Sich selbst einzuschätzen ist ziemlich schwer, ich würde aber sagen, daß ich offen für alles bin.

Welche war Deine erste gekaufte Platte?
Dead Kennedys.

All Time Hates?
Acid Jazz, weil das so einfach gestrickt und leicht durchschaubar ist, außerdem viele Sachen aus deutschen Studios, z.B. Mr. President und dann Joachim Witt mit seinen befremdenden Texten, die zu der Frage führen, wo das in Deutschland noch hinführen soll, ich geb` mal ein Beispiel: durch die gewitternacht / stampft eine hundertschaft / exzentrischer muskelkraft ... saftiges tannengrün / duft als wenn blumen blühn / hundertschaftsherzen glühn ... (Textzitat aus "Morgenstern"). Man braucht sich ja nur das Cover ansehen, es fehlt jeglicher Anglizismus, da ist sogar Video schon zuviel, hier heißt es "Magnetbandkurzfilm" ...